Unterschied zwischen Hochland-/ Flachlandagave

So wie die Umwelt, der Boden und dass Wetter die Verwendung bestimmter Trauben in einem Weingut beeinflussen, verhält es sich auch hinsichtlich der Agave welche für die Herstellung von Tequila eingesetzt wird.
Agave kann aus dem Flachland (Lowland) und / oder dem Hochland (Highland) geerntet werden. Beide Gebiete haben ihre ganz eigenen Umwelteigenschaften, die den natürlichen Geschmack der Agave beeinflussen. Tequila Hersteller können je nach gewünschtem Geschmacksprofil wählen, ob sie entweder Flachland-/ Hochlandagaven oder eine Mischung aus Beidem verwenden wollen.
Die Flachlandagave wächst in der ‚Region El Valle, Mexiko‘ in vulkanischen Böden mit einem relativ niedrigen Aufkommen von Mineralien. Das Wetter ist sowohl rau als auch trocken und die Nächte sind warm. Das Ergebnis ist eine härtere, weniger hydratisierte Pflanze, die ihre Essenz aus dem trockenen Boden zieht. Dies verleiht der Agave einen würzigeren Geschmack mit erdigen Tonnuancen. Die daraus resultierenden typischen Geschmäcker und Aromen sind unter Anderem Kräuter, Gras, Erde, ein Hauch von Zimt schleicht sich auch hin und wieder mit ein.
Agaven aus dem Flachland sind in der Regel in größeren Mengen und relativ einfach erhältlich, des Weiteren auch etwas günstiger als die Geschwister aus den Hochland-Regionen.

Die Hochlandagave wächst in der ‚Los Altos Region, Mexiko‘ in einem viel Mineral und Eisenreicheren Boden. Dies ist auf die rote vulkanische Erde zurückzuführen, die in den Hochlandregionen anzutreffen ist. Das Klima ist kälter, sowohl unter Tags als auch in der Nacht. Die Hochlandregionen sind auch einem deutlich höheren Regenaufkommen ausgesetzt. Dies bewirkt, dass die Agave langsamer und mit einer höheren Zuckerausbeute reift, was einen viel fruchtigeren, süßen Geschmack ergibt. Das Aroma ist blumiger und leichter, mit einem Hauch süßer Sahne, Vanille, Zitrus und Honig. Für die Herstellung von AsomBroso Fine Tequilas werden ausschließlich Premium Hochlandagaven aus Bio-Anbau verwendet.

Das Mundgefühl des Tequila ändert sich auch in Abhängigkeit welche Agaven verwendet wurden. Tequilas aus Flachlandagaven haben eine etwas höhere Viskosität und sind folglich etwas mehr Sirup-artig. Dies führt dazu, dass sie etwas länger ‚auf der Zunge sitzen‘.
Highland Tequilas sind feiner mit einer niedrigeren Viskosität. Der Tequila ‚sitzt nicht so lange auf der Zunge‘ und fühlt sich dadurch auch etwas milder an.

Difference between Highland and Lowland Agave,

Just as the environment, soil and weather effect a winery’s use of certain grapes, AsomBroso and our use of agave (the plant in which tequila derives from) is no different.
Agave can be harvested from the lowlands (also known as the valley), and/or the highlands. Each of which has its very own environmental characteristics that change the natural taste of the agave. Different tequila brands can choose to harvest either one or combine a mix of the two depending on the flavor profile they are looking for.
Lowlands agave grow in the El Valle region of Mexico in volcanic soil with fewer minerals. The weather is harsh and dry and the nights are warm. The result is a tougher, less hydrated plant that pulls its essence from the dry soil around it. This leads the agave to have a spicier flavor with earthy, clay nuances. The common tastes and aromas are herb, grass and mineral with a hint of cinnamon.
Lowland agave is also more abundant and easier to obtain making for a cheaper agave plant to purchase for tequila creation.
AsomBroso only harvests premium highlands 100% organic blue agave. Highland agave grows in the Los Altos region of Mexico in a much more mineral and iron rich soil. This is due to the red volcanic earth more apparent in the highland regions. The climate is also colder due to the cooler nights with a much higher chance of rain. This causes the agave to mature slower with a higher sugar yield producing a much fruitier, sweet taste. The aroma is much more floral and light, with a hint of sweet cream, vanilla, citrus and honey.

The texture of the tequila also changes from region. Lowland tequilas hold a syrupier texture. They have a higher viscosity which sits longer on the tongue. Highland tequilas are much more delicate with a lower viscosity. The tequila does not sit long making highland tequilas sipping experience less aggressive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + zwei =